News

WTCR: Fünf Fragen an Mikel Azcona

2019-08-25T12:00:31+02:00August 25th, 2019|2019, WTCR Race of China 2019|

Von Fernando Alonso inspiriert, am liebsten im Heimatland unterwegs und von Mehdi Bennani zur Änderung der Startnummer gezwungen: Mikel Azcona verrät Persönliches

Welche Fahrer würden mit dir zusammen auf deinem persönlichen Traumpodium stehen?
Fernando Alonso, weil er seit meiner Kindheit mein Idol ist. Der andere wäre Mattias Ekström. Ich kenne ihn, seit ich im Audi TT Cup gegen ihn gefahren bin. Er ist ein toller Kerl und eine gute Referenz für mich. Mit diesen beiden würde ich gerne mal auf dem Podium stehen.

Wenn du könntest, welche Strecke würdest du als elfte in den WTCR-Kalender aufnehmen?
Ich fände es toll, wenn wir auf meiner Heimstrecke fahren könnten. Das ist der Circuito de Navarra in Spanien. Ich habe dort unzählige Runden abgespult und kenne die Strecke daher sehr gut. Auch für meine Familie und Freunde wäre es toll, wenn wir dort fahren würden.

Wie sieht deine Routine vor dem Start eines Rennens aus?
Ich habe vor jeder Session einen bestimmten Ablauf, an den ich mich halte. Ich bin vor dem Einsteigen ins Auto gerne 15 bis 20 Minuten lang allein. Manchmal höre ich dabei Musik über meine Kopfhörer, vor allem aber will ich in dieser Zeit allein sein. Das Einsteigen ins Auto nehme ich gerne rechtzeitig vor. So steige ich meistens 10 Minuten vor dem Start ein. Ich versuche fokussiert, und nicht gestresst, zu sein.

Wie wird es für dich nach deiner aktiven Rennfahrerkarriere weitergehen?
Meine Welt dreht sich seit jeher um den Motorsport. Ich habe ja schon im Alter von fünf Jahren damit begonnen. Vor vier Jahren habe ich angefangen, in einer Werkstatt zu arbeiten, denn ich habe einfach gerne Autos und Motoren um mich herum. Für meine Zukunft wünsche ich mir vor allem, dass ich Weltmeister werde. Später hätte ich dann gerne ein Motorsportteam. Mikel Azcona Motorsport würde es heißen und die Leute aus meinem jetzigen Team würden dazugehören. Als Fahrer würde ich meine eigenen Nachwuchspiloten an den Start schicken.

Warum hast du im WTCR OSCARO die Startnummer 96?
Ich hatte eigentlich die 25 gewählt, aber in diesem Jahr fährt Mehdi Bennani mit der 25 und so musste ich mir eine andere Nummer suchen. Die 96 habe ich gewählt, weil es mein Geburtsjahr ist.