News

WTCR-Interview: Frédéric Vervisch

2019-07-28T13:36:01+02:00Juli 27th, 2019|2019|

Frédéric Vervisch ist auch in der Sommerpause des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR ein viel beschäftigter Mann.

Der Rennsieger vom Comtoyou Team Audi Sport im WTCR / OSCARO, geht an diesem Wochenende mit einem Audi R8 LMS beim TOTAL 24-Stunden-Rennen von Spa an den Start. Das hatte er im Vorfeld zu sagen.

Was sollte man während eines 24-Stunden-Rennens tun und was nicht?
„Man muss vor allem vernünftig essen und trinken und so viel wie möglich schlafen. Nach einem Stint sollte man direkt ins Hotel zurückgehen, oder dorthin, wo man schlafen kann. Man muss die Teamkollegen und ihre Wünsche respektieren. Man darf sich im Vorfeld nicht durch zu viel Sport verausgaben. Und man sollte keine unnötigen Risiken eingehen, mit denen man bei einem Rennen, das nur einmal im Jahr stattfindet, die Arbeit des gesamten Teams zerstört.“

Wenn alles nach Plan verläuft, wie lange werden Sie in Spa fahren und schlafen?
„Wir teilen das Auto zwischen drei Fahrern, das heißt, im Durchschnitt muss jeder acht Stunden fahren. Das könnten zum Beispiel vier Doppelstints sein. Dazwischen würde ich erwarten, dass ich jedes Mal mindestens zwei Stunden Pause mache.“

Welches ist das perfekte Menü für einen Langstrecken-Rennfahrer?
„Was Getränke betrifft, so reicht mir normalerweise Wasser. Sollte ich wirklich erschöpft sein, trinke ich manchmal gerne neben Wasser auch eine Cola. Auch spezielle Getränke mit Elektrolyten oder Vitaminen können nützlich sein. Ihr Geschmack sollte einfach nicht zu extrem sein. Ich liebe es, Nudeln ohne Sauce und Huhn zu essen, auch ein wenig Obst und Gemüse.“

Was ist Ihre Rolle, wenn Sie bei einem Fahrerwechsel das Auto übergeben?
„Hauptsächlich möchte ich meinen Teamkollegen, der das Auto übernimmt, vor Überraschungen bewahren. Das bedeutet: Wenn es tückische Stellen auf der Strecke oder andere Gefahren gibt, werde ich es ihm sofort mitteilen. Ein weiteres Element ist dank moderner Technik einfacher: Ein Fahrer kann die Einstellungen für ABS und Traktionskontrolle in den jeweiligen Menüs leicht einsehen, so dass dies keiner Erklärung bedarf. Er kann jedoch die Grundeinstellung der Bremsbalance nicht erkennen. Also, wenn sich das im Laufe meines Stints geändert hat, muss ich ihn darauf hinweisen.“

Zu guter letzt, was ist in Ihrem Gepäck für Spa?
„Vielleicht weniger Gegenstände, als man denkt: nur ein Helm, zwei Rennanzüge, zwei Paar Stiefel, zwei Paar Handschuhe. Hauptsache, die Ausrüstung ist schön und frisch. Für 24-Stunden-Rennen haben wir eine Waschmaschine vor Ort, um unsere Ausrüstung zu waschen. Das ist es wirklich.“

Mit Dank an Alexander von Wegner, Audi Sport