News

WTCR-Medien begeistert von Monteiro-Comeback

2018-12-20T06:00:22+01:00Dezember 20th, 2018|2018|

Tiago Monteiros Rückkehr in den Rennsport hat die Journalisten im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) 2018 begeistert. Das Comeback des Portugiesen wurde zum „Moment des Jahres“ gewählt.

Monteiro hatte sich 2017 bei einem schweren Testunfall am Kopf und am Nacken verletzt. Über ein Jahr nach dem Unfall ging er erstmals wieder bei einem Rennen an den Start. Und es waren emotionale Szenen, die sich im Oktober bei den WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan abspielten: Die WTCR-Rivalen standen Spalier in der Boxengasse, als Monteiro sich in seinem Honda im ersten Freien Training auf die Strecke begab. Erst anschließend fuhren auch die weiteren Piloten auf die 5,8 Kilometer lange Bahn hinaus.

„Das war ein unheimlich wichtiger Moment, für den Motorsport generell“, meint Neil Hudson von Touring Car Times. „Monteiro wurde herzlich willkommen geheißen, nachdem er eine einjährige und anstrengende Rehabilitation absolviert hatte. Viele hatten geglaubt, er würde nie wieder Rennen fahren. Doch er kam nicht nur zurück, sondern war noch dazu vom ersten Training an konkurrenzfähig.“

Markus Lüttgens von Motorsport-Total.com schrieb über das Ehrenspalier in der Boxengasse: „Wer bei diesen Bildern keine Gänsehaut bekam, muss ein Herz aus Stahl haben.“

Als Reporter für Bilsport in Schweden meinte Mattias Persson: „Die Rückkehr von Tiago Monteiro war eine Story, wie wir alle nur zu gern berichten.“

Das Comeback von Monteiro begeisterte auch Jacques Leunis (Eurosport Frankreich), Jean-Luc Taillade (Fortylaps.com), Fábio Mendes (AutoSport), David Noels (Fotograf), José Caetano (A Bola und Autofoco) sowie Michael Bräutigam (Motorsport Aktuell).

Ebenfalls nominiert wurden aber auch weitere Szenen der WTCR-Saison 2018. Jean-Christophe Labrunye (Eurosport) etwa brachte den 360-Grad-Dreher von Yann Ehrlacher in Macau ins Spiel. András Lantos (WTCblog.hu) und Antonio Caruccio (Autosprint) empfanden die Joker-Lap und den daraus resultierenden ersten Sieg von Mato Homola in Vila Real als besonders erwähnenswert.

Am 21. Dezember 2018 ist auf FIAWTCR.com zu lesen, wen die WTCR-Journalisten zum besten Rookie im FIA Tourenwagen-Weltcup 2018 gekürt haben.