News

WTCR OSCARO 2019: FIA Motorsport-Weltrat trifft spannende Entscheidungen

2018-12-05T20:30:46+01:00 Dezember 5th, 2018|2018|

Heute trat im russischen St. Petersburg der Motorsport-Weltrat der FIA zusammen. Bei der Sitzung wurden einige von der FIA Tourenwagen-Kommission vorgeschlagene Regeländerungen für den von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR beschlossen. Und zwar folgende:

Einheitliche Punkte… für die Top 15
Der von OSCARO präsentierte FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR erhält in der Saison 2019 ein neues Punktesystem. Damit sollen mehr Fahrer öfter Punkte erhalten. Künftig bekommen die Top 15 der Rennen 1, 2 und 3 nach folgendem Schema Punkte:

Pos 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Pkt 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Das selbe System gilt auf für den von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR für Teams. Wildcard-Starter erhalten künftig keine Punkte mehr.

Punkte auch für das erste Qualifying
Im Gegensatz zu 2018 erhalten auf die besten fünf Fahrer des ersten Qualifyings Punkte, und zwar noch folgendem Schema:

Position 1 2 3 4 5
Punkte 5 4 3 2 1

Anzahl der Teilnehmer wird begrenzt
Um die Balance zwischen den im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR Marken zu wahren (Alfa Romeo, Audi, Cupra, Honda, Hyundai, Peugeot und Volkswagen waren 2018 dabei, 2019 kommt Lynk & Co dazu) dürfen maximal vier Autos pro Marke und maximal zwei Autos pro Team eingeschrieben werden. Einschreibungen sind ab dem 15. Dezember möglich.

Testbestimmungen verändert
Um das Kräfteverhältnis anzugleichen und Kostensteigerungen zu verhindern, werden 2019 Testeinschränkungen eingeführt. Nach dem Beginn der Saison darf vor oder während der jeweiligen Veranstaltung nicht mehr auf eine WTCR Rennstrecke getestet werden. Ausnahmen gelten lediglich für vom WTCR Veranstalter Eurosport Events organisierte offizielle Tests sowie die Trainingssitzungen des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife.

Anzahl der Teammitglieder an der Strecke begrenzt
Pro eingeschriebenem Fahrzeug werden nur noch zehn Armbänder vergeben. Nur Personal mit einem Armband, welches vor der jeweiligen Veranstaltung bei der FIA registriert wurde, darf während der Veranstaltung an den Autos arbeiten.

Erstes Freies Training wird verliert
Um den Zeitplan zu entzerren werden die Veranstaltungen des WTCR OSCARO künftig über drei Tage gehen. Das erste Freie Training wird am ersten Tag stattfinden und auf 45 Minuten verlängert, damit Teams und Fahrer mehr Fahrzeit auf der Rennstrecke bekommen.

Startreihenfolge in Q3 neu geregelt
Für das Einzelzeitfahren Q3 der Top 5 des zweiten Qualifyings gilt eine neue Startreihenfolge. Der schnellste Fahrer aus Q2 darf seine Startposition frei wählen und muss nicht mehr warten, bis die vier anderen Fahrer in Q3 ihren Versuch absolviert haben. Damit wird einem Wunsch der Fahrer entsprochen.