News

WTCR-Pilot Björk hofft am Sonntag auf Regen in der Slowakei

2019-05-11T20:31:15+02:00Mai 11th, 2019|2019, WTCR Race of Slovakia 2019|

Nach dem gestrigen Qualifying zum WTCR-Rennen der Slowakei hofft Thed Björk, dass der für Sonntag angekündigte Regen auch wirklich kommt.

Björk und seine drei Lynk & Co 03 TCR-Fahrerkollegen – Yann Ehrlacher, Yvan Muller und Andy Priaulx – taten auf dem 5,922 Kilometer langen Slovakiaring schwer.

Die von Geely Group Motorsport entwickelten Fahrzeuge leiden unter Zusatzgewicht und einer reduzierten Motorliestung, die Folgen der für den von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups WTCR gültigen Balance of Performance ist.

Trotz dieser Probleme gelang Björk im zweiten Qualifying der Einzig in Q2, wo er auf Rang elf fuhr. Für den Sonntag, an dem alle drei Rennen stattfinden, hofft er nun auf Regen.

„Ich hatte nicht erwartet, dass wir es in Q2 schaffen. Platz elf ist unter diesen Umständen okay“, sagt der Schwede, der im April den dritten Lauf des WTCR AFRIQUIA Rennens von Marokko gewonnen hatte. „Die reduzierte Motorleistung spielt bei unserer Pace an diesem Wochenende eine große Rolle. Hoffentlich regnet es am Sonntag, das könnte uns in die Karten spielen.“

Muler, der im ersten Qualifying mit Position 17 schnellster des Cyan Lynk & Co-Quartetts war, ergänzt: „Die Situation ist natürlich frustrierend, aber wir dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken und müssen weiter hart arbeiten.“

Ehrlacher fuhr in den beiden Qualifying auf die Plätze 26 und 27. Andy Priaulx, der zum ersten Mal auf dem Slovakiaring fährt, kam auf die Plätze 25 und 23.