News

WTCR-Pilot Kristoffersson will es in Finnland wie Held McRae fliegen lassen

2019-08-01T06:00:16+02:00August 1st, 2019|2019|

WTCR / OSCARO Laufsieger Johan Kristoffersson steigt in dieser Woche vom Volkswagen Golf auf den Polo um und fährt erstmals die Rallye Finnland im Rahmen der FIA Rallye-WM.

Der Sébastien Loeb Racing-Fahrer ist bei Rallyes kein Rookie und hat bereits neun Starts mit dem Polo GTI R5 absolviert. Bei der schnellen Schotterrallye wird der Schwede aber zum ersten Mal antreten.

„Jeder, der dort schon einmal gefahren ist sagt, dass es die beste Rallye der Welt ist, wenn man sich im Auto wohlfühlt. Falls nicht, ist es die schlimmste Rallye“, sagt Kristoffersson, der im Juni auf der Nürburgring-Nordschleife in einem Golf GTI TCR sein erstes Rennen im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR gewonnen hatte. „Wir hatten am Montag einen guten und ertragreichen Test.“

Kristofferssons Volkswagen Dealerteam BAUHAUS-Team wird von seinem Vater, dem früheren Rallycross-Ass Tommy Kristoffersson geleitet.

Er ergänzt: „Was das Ergebnis und die Punkte betrifft, haben wir keine konkreten Erwartungen. Ich hoffe, dass Johan nicht gleich auf Rekordjagd geht. Ich weiß aber auch was passieren wird, wenn er an der Startlinie stehen wird.“

In einem Interview vor der Sommerpause des WTCR / OSCARO nannte Johan Kristoffersson Ayrton Senna und Colin McRae als zwei seiner Helden im Motorsport. „Senna ist Senna, mehr muss man dazu nicht sagen“, sagte er. „Colin McRae war so spektakulär, ihm zuzusehen war immer etwas besonderes.“

Rallyelegende McRae hat die Rallye Finnland nie gewonnen, stand bei neun Starts aber zweimal auf dem Podium.