WTCR Podium ist Vervisch nicht genug

2018-05-23T06:00:06+02:00Mai 23rd, 2018|2018, WTCR Race of Netherlands 2018|

Frédéric Vervisch war nach dem Zandvoort-Wochenende frustriert, da er nur einmal auf dem Podium gelandet war. Das WTCR Rennen in den Niederlanden war für ihn eine Achterbahn der Gefühle.

Der Belgier wurde im dritten Rennen am Montag Dritter. Aufgrund eines Schadens an der Antriebswelle hatte Vervisch keine Chance, ein besseres Ergebnis im Audi Sport Team Comtoyou Audi herauszufahren. Beim Rennen in Deutschland, das vor den Läufen in Zandvoort ausgetragen wurde, hatte der Belgier mit einer beeindruckenden Leistung sein erstes WTCR Podium geholt.

„Der Audi war sehr wettbewerbsfähig“, so Vervisch. „Wenn es so ist, muss man auch Punkte holen. Leider hatten wir einige technische Probleme. Das Team hat eine großartige Antwort gefunden und ich bin froh, wenigstens ein Podium geholt zu haben. Letztendlich haben wir etwas erreicht. Mal sehen, wie es in der Zukunft weitergeht.“

Vervischs Teamkollege Aurélien Panis holte im ersten Rennen im WTCR OSCARO erstmals Punkte – mit Platz zehn. Er kam vor Denis Dupont ins Ziel. Nathanaël Berthon holte beim ersten Rennen des Wochenendes ebenfalls Punkte für Comtoyou.