News

WTCR Qualifying 1: Catsburg um 0,028 Sekunden auf der DHL Pole

2019-05-10T16:36:31+02:00Mai 10th, 2019|2019, WTCR Race of Slovakia 2019|

Nicky Catsburg sicherte sich in den letzten fünf Minuten von Qualifying 1 mit einer „mega Runde“ die DHL Pole-Position vor Norbert Michelisz und Qing-Hua Ma.

Am Steuer eines Hyundai i30 N des BRC Hyundai N LUKOIL Racing Team fuhr Catsburg eine Zeit von 2:09.498 Minuten, die um 0,028 Sekunden schneller als die seines Hyundai-Markenkollegen Michelisz war.Für den Niederländer war es die erste DHL Pole-Position und eine Bestätigung der Bestzeit aus dem zweiten Freien Training.

„Ich habe es ein paarmal probiert, und jetzt hat es endlich geklappt“, sagt Catsburg. „Das FP2 war schon recht gut, aber im Training weiß man nie, was das zu sagen hat. Jetzt hat endlich alles geklappt und ich bei total glücklich. An den ersten beiden Rennwochenenden hatte ich etwas zu kämpfen, aber jetzt habe ich ein echt gutes Gefühl.“

Nachdem er im vergangenen Monat auf dem Hungaroring der Schnellste war, musste sich Michelisz mit Rang zwei begnügen, nachdem er zu Beginn der 30-minütigen Session noch vorne gelegen hatte. „Das war eine gute Runde, aber Nicky hat einen fantastischen Job gemacht. Glückwunsch!“, sagt der Ungar Michelisz. „Ich bin hinter ihm gefahren, es war eine mega Runde und er steht verdient auf der Pole. Im Rennen darf es für ihn aber gerne Rang zwei sein.“

Ma fuhr mit einem Rückstand von 0,049 Sekunden in seinem Team Mulsanne Alfa Romeo Giulietta Veloce TCR auf Platz drei. Daniel Haglöf im PWR Racing CUPRA unterstrich mit Rang vier seine starke Form. „Wir konnten vor der Saison nicht testen, und Barcelona war nur ein Shakedown. Daher haben wir nur wenige Daten“, sagt Ma. „Für mich ist es außerdem ein neues Team und ein neues Auto, weshalb ich viel aufholen muss. Aber wir haben schon viel gelernt, es scheint zu funktionieren.“

Tom Coronel (Comtoyou DHL Team CUPRA Racing) bestätigte mit dem fünften Platz die guten Leistungen aus den Freien Trainings. Kevin Ceccon und Jean-Karl Vernay (Leopard Racing Team Audi Sport) fuhren auf die Plätze sieben und acht.

Esteban Guerrieri war als Neunter bester der ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda-Fahrer, gefogt von Frédéric Vervisch (Comtoyou Team Audi Sport), Mehdi Bennani (SLR VW Motorsport) und dem Meisterschaftsführenden Néstor Girolami.

Aurélien Panis war Zwölfter, Gabriele Tarquini 13. und Mikel Azcona 14, gefolgt von Benjamin Leuchter, Niels Langeveld und Gordon Shedden. Yvan Muller war schnellster der Lynk & Co 03 TCR-Fahrer. Wildcard-Starter Luca Engstler aus der TCR Europe komplettierte die Top 20. der erste WTCR / OSCARO Titelträger Tarquini, der wegen zweier Vorfälle in Ungarn im ersten Rennen um fünf Plätze strafversetzt wird, blieb ohne aussagekräftige Rundenzeit.

Das zweite Qualifying findet heute um 16:40 Uhr statt. Rennen 1 der WTCR-Rennen der Slowakei wird am Sonntag, 12. Mai um 10:45 Uhr gestartet.