WTCR Qualifying 1: Girolami erobert erste DHL-Pole-Position

2019-04-27T14:58:51+02:00April 27th, 2019|2019, WTCR Race of Hungary 2019|

Néstor Girolami fuhr im Qualifying für den ersten Lauf des WTCR Rennen von Ungarn auf dem Hungaroring in letzten Moment die schnellste Zeit und eroberte damit seine erste DHL Pole-Position.

Mit seinem ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda Civic Type R TCR fuhr er eine Zeit von 1:52.586 Minuten, mit der er Yvan Muller um gerade einmal 0,171 Sekunden von Platz eins verdrängte. Die ersten 18 Fahrer des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups WTCR waren durch weniger als eine Sekunde voneinander getrennt.

“Glückwunsch an alle im Team”, sagt ein erleichterter Girolami, der am Freitag im ersten Freien Training und auch am Samstagmorgen der Schnellste war. “Sie haben am ganzen Wochenende einen fantastischen Job gemacht. Ich war schnell genug, um um die Pole-Position zu kämpfen, habe aber eine Runde verpatzt, weil ich von der Strecke abgekommen bin. Aber meine letzte Runde war fantastisch.”

“Es hat nicht gereicht”, sagt Muller, der die Zeitenliste in der ersten Hälfte der Session angeführt hatte. “Ich war schnell, habe mich aber nicht verbessert.”

Hinter den Top 2 bestätigte Esteban Guerrieri die starke Vorstellung von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport auf dem Hungaroring. Er wurde Dritter, obwohl ihm wie vielen anderen Fahrern zwei Rundenzeiten wegen Überschreitung der Track Limits gestrichen worden waren. “Mein Ingenieur war ein bisschen gestresst”, sagt er. “Er hat mir hundertmal gesagt, dass ich auf die Track Limits achten soll, aber das ist nicht so einfach, wenn man um jedes Zehntel kämpft.”

Comtoyou DHL Team CUPRA Racing Fahrer Aurélien Panis bestätigte mit der viertbesten Zeit seine starke Form, gefolgt von Yann Ehrlacher und Thed Björk von Cyan Performance Lynk & Co. Johan Kristoffersson von SLR Volkswagen war in seinem Golf GTI TCR Siebter, gefolgt von Leopard Racing Team Audi Sport Fahrer Jean-Karl Vernay und BRC Hyundai N LUKOIL Racing Team Pilot Augusto Farfus, der in den letzten Sekunden der Session auf Platz neun gefahren war. Frédéric Vervisch von Comtoyou Team Audi Sport komplettierte die Top 10.

Elfter wurde Daniel Haglöff von PWR Racing vor Mehdi Bennani, Lokalmatador Norbert Michelisz, dem ersten WTCR / OSCARO Titelträger Gabriele Tarquini und Andy Priaulx, der ebenfalls mit den Track Limits zu kämpfen hatte. Der ungarische Teenager Atilla Tassi wurde 18., Tiago Monteiro 23. und der ungarische Wildcard-Starter Tamas Tenke landete auf Platz 27.

Lauf 1 der WTCR Rennen von Ungarn findet um 15:15 Uhr statt.