News

WTCR-Qualifying 1: Michelisz holt sich die DHL Pole-Position in Vila Real

2019-07-06T14:21:12+02:00Juli 6th, 2019|2019, WTCR Race of Portugal 2019|

Norbert Michelisz hat sich die DHL Pole-Position für Rennen 1 beim WTCR-Rennen von Portugal geholt und beim Qualifying auf dem Stadtkurs von Vila Real eine tolle Pace gezeigt.

Der Fahrer von BRC Hyundai N Squadra Corse führte die 40-minütige Session schon früh an, nur um von SLR VW Motorsports Rob Huff vom Platz an der Sonne verdrängt zu werden. Aber dann fuhr Michelisz einen neuen Qualifying-Rekord von 1:59.498 Minuten auf dem 4,785 Kilometer langen Circuito Internacional de Vila Real, um sich die DHL Pole-Position zu holen.

„Das war vermutlich die Runde meines Lebens“, sagt Michelisz. „Ich hätte nicht schneller fahren können. Ich freue mich wirklich über die Fortschritte seit dem gestrigen Training und muss dem Team dafür danken.“

Huff wurde am Ende noch auf Rang vier zurückgereicht. Augusto Farfus vom Hyundai N LUKOIL Racing Team wurde mit 0,299 Sekunden Rückstand auf Michelisz Zweiter. „Auf dieser Strecke geht es komplett um Commitment“, sagt WTCR / OSCARO Newcomer Farfus. „Ich habe versucht, meine Pace aufzubauen und bin immer besser an die Mauern gekommen. Mit Rang zwei bin ich sehr glücklich.“

Yann Ehrlacher von Cyan Performance Lynk & Co war Drittschnellster, insgesamt waren fünf Kundenmarken in den Top 10 zu finden.

Hinter Huff auf Rang fünf lag Team Mulsannes Ma Qinghua, auch wenn der Alfa Romeo Giulietta TCR einen Reifenschaden erlitt und Ma sich gegen Ende der Session am Funk meldete, dass es ihm schlecht gehe.

Dank Nicky Catsburg vom BRC Hyundai N LUKOIL Racing Team gab es drei Hyundai i30 N TCR in den ersten sechs, obwohl ihm die schnellste Zeit der Session gestrichen wurde, weil er einen Reifenstapel traf, der ein Abkürzen in den Kurven verhindern soll. Gabriele Tarquini traf das gleiche Schicksal: Er wurde am Ende Elfter.

Siebtschnellster war Comtoyou DHL Team CUPRA Racings Aurélien Panis vor dem Schnellsten des zweiten Trainings, Johan Kristoffersson, Thed Björk und Kevin Ceccon.

Jean-Karl Vernay war auf Rang zwölf der schnellste Audi RS 3 LMS von seinem Leopard Racing Team Audi Sport, während der Führende der #ROADTOLAMAYSIA, Esteban Guerrieri, nur auf 19 zu finden war.

Rennen 1 des WTCR Rennen von Portugal startet um 15:15 Uhr Ortszeit.