News

WTCR-Tabellenführer Michelisz die Ruhe in Person

2019-10-22T06:00:05+02:00Oktober 22nd, 2019|2019, WTCR-Rennen von Japan 2019|

Norbert Michelisz ist vor dem WTCR-Rennen von Japan – präsentiert von JVC KENWOOD – die Ruhe in Person. Dabei hat er nur 15 Punkte Vorsprung im Kampf um den Titel im von OSCARO präsentierten FIA-Tourenwagen-Weltcup.

Der Ungar Michelisz hat Esteban Guerrieri im vergangenen Monat beim WTCR-Rennen von China vom Thron gestoßen und somit seine Titelambitionen klargestellt. In China holte Michelisz im Hyundai N Squadra Corse i30 N TCR von BRC seinen dritten Saisonsieg.

Trotzdem bleibt der Ungar auf dem Boden der Tatsachen: “Es liegen noch neun Rennen vor uns und deshalb ist es egal, wer aktuell die Gesamtwertung anführt. Wie Yvan [Muller] sagte, ist es einfach, 60 oder 70 Punkte zu holen, wenn alles glatt läuft. Deshalb sehe ich es nicht so, dass die Fahrer auf den Plätzen fünf, sechs oder gar sieben schon aus dem Titelkampf ausgeschieden sind. Wenn man die Wahl hat, will man natürlich immer an der Spitze sein. Wir haben aber noch einen langen Weg vor uns.”

Neben Michelisz ist Tom Coronel der einzige Fahrer des #WTCR2019SUPERGRID, der jemals ein Rennen auf dem östlichen Kurs von Suzuka gewonnen hat.