News

WTCR-Tabellenführer Tarquini: Macao ist eine Lotterie, alles kann passieren

2018-11-05T18:00:05+02:00November 5th, 2018|WTCR-Rennen von Macau 2018|

Gabriele Tarquini geht als Gesamtführender in das Saisonfinale des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups und weiß um die Tücken das Stadtkurses in Macao.

Vor dem WTCR-Saisonfinale 2018, dem WTCR-Rennen von Macao, führt Gabriele Tarquini die Gesamtwertung mit 39 Punkten Vorsprung auf Yvan Muller an. Doch dem Italiener, der im BRC Racing Team einen Hyundai i30 N TCR fährt, ist bewusst, dass auf dem 6,120 Kilometer langen Guia Circuit alles möglich ist.

Ich werde mich auf den Titel konzentrieren, aber es ist eine Lotterie. In Macao kann alles passieren„, so Tarquini und weiter: „Man kann in Schwierigkeiten geraten und dann geht es nur noch darum, das Wochenende zu überstehen. Für mich ist es wahrscheinlich nicht der beste Ort, einen Vorsprung zu haben. Es ist vielmehr die große Chance für Yvan, der aufholen muss. Für alle ist es ein besonderes und herausforderndes Wochenende, aber ich werde es mit einem Lächeln beginnen und an meinen Titeltraum denken.

Das WTCR-Rennen von Macao ist Teil des Suncity Group Macau Guia Race, welches vom 15. bis 18. November stattfindet. Im Kampf um den WTCR-Titel haben rechnerisch noch sieben Fahrer Chancen.