News

WTCR-Wildcards Cheah und Syahrin beeindrucken in Malaysia

2019-12-18T06:00:23+01:00Dezember 18th, 2019|2019, WTCR Race of Malaysia 2019|

Hafizh Syahrin fuhr als 15. in die Punkteränge, Mitchell Cheah kämpfte sich mit Fieber in die Top 20: Die einheimischen Wildcard-Starter beeindruckten am vergangenen Sonntag im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR.

MotoGP-Pilot Syahrin war als Wildcard-Starter zwar nicht punkteberechtigt, übertraf am Steuer seines vom Hyundai Team Engstler eingesetzten i30 N TCR aber die eigenen Erwartungen und zeigte damit, dass er auch auf vier Rädern gut zurechtkommt.

Syahrin, der am Samstag auch an den zur FIM Langstrecken-WM zählenden 8 Stunden von Sepang teilnahm, sagt: “Erst war ich 20., was mein Ziel war. Dann war ich 19. und dann am Ende auf Rang 16, was großartig war. Solch ein Ergebnis hätte ich nicht erwartet.”

Aufgrund einer Zeitstrafe für Gabriele Tarquini wurde Syahrin letztlich im dritten Rennen sogar als 15. gewertet. “Es hat mich sehr gefreut hier zu fahren. Ich danke dem Team Engstler, dem Sepang International Circuit, Hyundai und meinem Sponsor Red Bull für diese Gelegenheit”, sagt Syharin.

Cheah, der an der Seite von Syahrin im Hyundai Team Engstler fuhr, erzielte als bestes Resultat einen 16. Platz. “Ich hatte leichtes Fieber und war daher etwas schwach. Aber vor dem ersten Rennen habe ich die Schmerzen verdrängt und bin gefahren. Dort musste ich mich zurückkämpfen, denn ich war am Start etwas langsam und musste mich erst an das Fahren mit Slicks im Nassen gewöhnen. Ich bin am Start auf Platz 28 zurückgefallen, wurde aber letztlich 19.”

“Im zweiten Rennen bin ich von Platz 28 auf 16 gefahren. Damit bin ich zufrieden. Nach der Einführungsrunde haben wir entschieden, in die Box zu kommen und auf Regenreifen zu wechseln. Das Rennen war sehr turbulent, ich habe viel gekämpft. Es hätte besser sein können, aber mit diesem Ergebnis bin ich zufrieden.”

“Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Tag. Abgesehen vom dritten Rennen, wo ich mich bei einem Überholversuch in der letzten Kurve gedreht und 10-15 Sekunden verloren habe, haben wir keinen Fehler gemacht. Obwohl er zum ersten Mal mit dem Auto gefahren ist, war Hafzih sehr beeindruckend und hat alle überrascht. Er kann mit diesem Resultat auf jeden Fall zufrieden sein.”

Douglas Khoo, der auf dem Sepang International Circuit die Liste der malaysischen Wildcards ergänzte, erzielte als bestes Resultat einen 21. Platz im Rennen 3.

Auf dem Foto sieht man Cheah (links) und Syahrin am Sonntag bei der Autogrammstunde am Sepang International Circuit.