News

WTCR Zweites Freies Training: Azcona legt in Sepang das Tempo vor

2019-12-13T06:39:59+01:00Dezember 13th, 2019|2019, WTCR Race of Malaysia 2019|

Mit der Bestzeit im zweiten Freien Training des WTCR-Rennen von Malaysia meldete sich Mikel Azcona nach einem schwierigen Wochenende in Macau eindrucksvoll zurück.

Zehn Minuten vor Ende der 30-minütigen Session verdrängte der Spanier den WTCR / OSCARO-Gesamtführenden Norbert Michelisz (BRC Hyundai N Squadra Corse) um 0,217 Sekunden von der Spitze.

“Das freut mich sehr, denn es ist das Saisonfinale und wir zeigen allen, dass wir im Rennen um die Top-Platzierungen kämpfen können”, sagt Azcona. “Das Auto funktioniert hier im Malaysia richtig gut. Die Bedingungen sind für alle Fahrer schwierig, aber momentan bin ich mit dem Auto richtig glücklich und ich mag die Strecke. Ich hoffe, dass wir dieses Resultat im Qualifying wiederholen können. Das wird nicht einfach, denn hier sind alle Fahrer schnell. Macau war für uns das schlechteste Wochenende, umso mehr freue ich mich hier über Platz eins im zweiten Training.”

Michelisz’ Teamkollege Gabriele Tarquini war Drittschnellster vor dem starken Qing-Hua Ma vom Team Mulsanne. Es folgten Comtoyou Team Audi Sport-Fahrer Frédéric Vervisch und Nicky Catsburg (BRC Hyundai N LUKOIL Racing Team). Augusto Farfus was Siebter, Aurélien Panis Achter. Niels Langeveld und Tiago Monteiro komplettierten die Top 10.

Néstor Girolami lag auf Rang elf einen Platz vor seinem ALL-INKL.COM Münnich Motorsport-Teamkollegen Esteban Guerrieri, der aktuell Zweiter der Meisterschaftswertung ist.

Von den malaysischen Wildcard-Starter kam MotoGP-Fahrer Hafizh Syahrin auf Platz 20, Mitchell Cheah auf 29 und Douglas Khoo auf 30. Cheah, der im ersten Freien Training noch Fünfter gewesen war, erklärt seinen Rückfall wie folgt: “In dieser Session haben wir an der Rennabstimmung gearbeitet. Ich habe einen Longrun gemacht und keine neuen Reifen benutzt. Auf dem Weg zum richtigen Set-up liegt noch ein bisschen Arbeit vor uns, aber die Vorbereitung auf das Rennen hätte schlechter starten können. Nach der ersten Session heute früh sind wir guter Dinge. Im Qualifying wird es sehr eng zugehen, also muss ich mein Bestes geben.”

Das erste Qualifying folgt um 15:15 Uhr Ortszeit.