News

WTCR zweites Freies Training: Kristoffersson und Huff an der Spitze

2019-10-25T04:09:25+02:00Oktober 25th, 2019|2019, WTCR-Rennen von Japan 2019|

Johan Kristoffersson und Rob Huff sorgten beim zweiten Training zum WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan für eine Volkswagen-Doppelführung.

Auf dem 2,243 Kilometer langen Ostkurs von Suzuka waren die Top 26 durch weniger als eine Sekunde voneinander getrennt.

Die 30-minütige Session musste zweimal mit der Roten Flagge unterbrochen werden. Zuerst verlor Qing-Hua Ma vom Team Mulsanne zehn Minuten vor dem Ende bei einer Aufwärmrunde das linke Hinterrad seines Alfa Romeo Giulietta Veloce. „Ich bin aus der Boxengasse gefahren, und dann hat sich direkt das Rad verabschiedet“, sagt der chinesische Fahrer. „Die Bedingungen auf der Strecke waren sehr schwierig, es gab viel Wasser. Ich versuche die Abstimmung zu verbessern, aber auf einer so kurzen Strecke kann man nicht viel machen.“

Nach dem Neustart der Session drehte sich Comtoyou Team Audi Sport-Pilot Frédéric Vervisch in Kurve 1 ins Aus, woraufhin erneut unterbrochen werden musste. Vervischs Audi verfehlte dabei nur knapp den SLR Volkswagen Golf GTI TCR von Kristoffersson, der nach einem Ausrutscher gerade wieder auf die Strecke zurückfuhr.

„Es war recht rutschig“, sagt Vervisch mit ein wenig Untertreibung. „Wir haben etwas fürs Quali ausprobiert. Das war nicht ideal, aber der Rest der Session war recht positiv.“ Der Belgier, der im ersten Training Zweitschnellster gewesen war, landete trotz seines Drehers auf Rang vier.

Siebeneinhalb Minuten vor dem Ende gingen die Autos wieder auf die Strecke, und Kristoffersson fuhr mit 1:59.814 Minuten die schnellste Zeit der Session.

„Das erste Training war recht schwierig, denn wegen eines technischen Problems konnte ich nur wenige Runden fahren“, sagt der Schwede. „Diese Session war besser. Ich hab mich an das Limit herangetastet. Ich hatte nur einige Vibrationen. Jetzt müssen wir sehen, was im Qualifying passiert, ob wir da vorne bleiben können.“

Hinter Kristoffersson und Huff war Thed Björk von Cyan Racing Lynk & Co Drittschnellster. Es folgten ALL-INKL.COM Münnich Motorsport-Pilot Esteban Guerrieri in seinem Honda Civic Type R TCR auf Platz fünf und Tiago Monteiro von KCMG, der nach seinem Unfall in Ningbo erneut schnell unterwegs war.

Comtoyou Team Audi Sport-Fahrer Niels Langeveld, der im ersten Training der Schnellste gewesen war, fuhr mit seinem Audi auf Rang sieben. Dahinter folgte der starke Wildcard-Starter Ritomo Miyata in seinem Audi Team Hitotsuyama RS 3 LMS. Mikal Azcona von PWR Racing und Andy Priaulx von Cyan Performance Lynk & Co komplettierten die Top 10.

Es folgte der nächstbeste Wildcard-Starter Tomita Ryuichiro Audi Team Hitotsuyama auf Rang elf vor Jean-Karl Vernay und Gabriele Tarquini im schnellsten der Hyundai i30 n TCR. Sein BRC Hyundai N Squadra Corse-Teamkollege Norbert Michelisz, der die Punktewertung der #ROADTOMALAYSIA anführt, landete zwei Plätze hinter seinem Titelrivalen Yvan Muller auf Rang 18.

Das erste Qualifying zum WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan findet um 13:00 Uhr Ortszeit statt.