YVAN MULLER BEWEIST, AUCH DIE BESTEN MACHEN FEHLER

2022-07-06T06:00:13+02:00Juli 6th, 2022|2022, WTCR Race of Portugal 2022|

Yvan Muller hat am vergangenen Sonntag im zweiten Rennen in Portugal bewiesen, dass auch einer der besten Fahrer des Tourenwagensports einen Fehler machen kann.

Der vierfache Gewinner der Tourenwagenweltmeisterschaft (WTCC) war auf dem besten Weg, das zweite Rennen auf dem anspruchsvollen Stadtkurs von Vila Real zu gewinnen. Doch Muller, der Fahrer einen mit Goodyear-Reifen ausgerüsteten Lynk & Co 03 TCR für das Team Cyan Racing pilotiert, unterlief in seiner Joker-Runde ein folgenschwerer Fehler.

Dieser für ihn untypische Missgeschick warf den Franzosen auf den vierten Platz zurück, was angesichts der Tatsache, dass er das 100. Rennen des WTCR von der Poleposition aus gestartet hatte, umso bitterer ist.

„Das erste Rennen war viel zu früh vorbei. Ich bekam einen Schlag auf den Hinterreifen, was einen Reifenschaden nach sich zog“, sagte der Franzose. „Auch das zweite Rennen war schwierig. Ich verlor meinem großen Vorsprung als das Safety-Car herauskam. Und dann habe ich in meiner Joker-Runde zu viel Zeit verloren. Dafür möchte ich mich bei den Jungs entschuldigen, das geht allein auf meine Kappe.“

Das obige Bild aus der Eurosport-Live-Übertragung des Rennwochenendes in Portugal zeigt, wie Muller (blaues Auto, rechts) seine Joker-Runde vermasselt und Rob Huff (weißes Auto, links) die Führung übernimmt.