News

Zweites Freies Training WTCR: Vervisch top, Top 16 in einer Sekunde

2018-10-05T14:14:40+01:00Oktober 5th, 2018|2018, WTCR Rennen von China-Wuhan 2018|

Frédéric Vervisch war im zweiten Freien Training der WTCR-Rennen von China-Wuhan der Schnellste. Am Freitagnachmittag waren die Top 16 des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR auf dem Wuhan International Street Track nur durch eine Sekunde voneinander getrennt.

Audi Sport Team Comtoyou Fahrer Vervisch war auf dem 2,984 Kilometer langen Kurs 0,143 Sekunden schneller als Pepe Oriola vom Team OSCARO by Campos Racing, vielversprechender Dritter war Gordon Shedden vom Audi Sport Leopard Lukoil Team. Auf den nächsten Plätzen folgten Nathanaël Berthon und Aurélien Panis von Comtoyou, womit vier Audis unter den Top 5 waren. Die Piloten der RS 3 LMS seinen auf dem Stadtkurs in China an diesem Wochenende gut in Form zu sein.

„Im Vergleich zur ersten Session gab es viel mehr Grip“, sagt Vervisch. „Ich war wirklich überrascht, wie viel die neuen Reifen gebracht haben. Nun brauche ich im Qualifying morgen eine freie Runde, was auf einer so kurzen Strecke aber nicht einfach sein wird.“

„Die Audis sehen stark aus, was mich freut. Das könnte unser Wochenende sein, das müssen wir ausnutzen.“

Rob Huf von Sébastien Loeb Racing war in seinem Volkswagen Golf GTI TCR Sechster vor Sheddens Teamkollege Jean-Karl Vernay. Platz acht von Kevin Ceccon war für Mulsanne Srl und die Alfa Romeo Giulietta TCR sehr ermutigend.

Sein Teamkollege Fabrizio Giovanardi, der in der ersten Session nach nur vier Minuten verunfallt war, ging wieder auf die Strecke, kam aber nicht an diese Zeit heran.

Denis Dupont von Comtoyou war als Neunter der sechste Audi in den Top 10, gefolgt von Mehdi Bennani in seinem Golf.

YMR-Pilot Thed Björk, der am vergangenen Wochenende in Ningbo zwei Rennen gewonnen hatte, war als Elfter bester der Hyundai i30 N TCR, gefolgt vom schnellsten Honda Civic Type R TCR aus dem Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport von Esteban Guerrieri. Björks Teamchef Yvan Muller kam auf Position 13, dahinter reihte sich Aurélien Comte im Schnellsten der DG Sport Compétition PEUGEOT 308TCR ein.

Nächster war der chinesische Fahrer Qing-Hua Ma in seinem Boutsen Ginion Racing Honda, Mato Homola im PEUGEOT fuhr auf Rang 18. Nach einem Dreher landete der zweimalige DTM-Champion Timo Schieder bei seinem zweiten Auftritt on WTCR OSCARO auf Position 19.

Tom Coronel, der wie Giovanardi in der ersten Session einen Unfall hatte, ging wieder auf die Strecke, kam in seinem Boutsen Ginion Racing Honda aber nicht über Platz 23 hinaus.

Das erste Qualifying der WTCR-Rennen von China-Wuhan findet am Sonntag um 3:30 Uhr MESZ statt.