News

Zweites Freies WTCR-Training: Björk an der Spitze

2019-05-17T16:23:10+02:00Mai 17th, 2019|2019, WTCR Race of Netherlands 2019|

Thed Björk hat sich vom schwierigen Wochenende in der Slowakei erholt und ist im zweiten Freien Training beim WTCR-Rennen der Niederlanden die schnellste Runde gefahren.

In seinem Cyan Racing Lynk & Co 03 TCR hatte Björk in der Slowakei Probleme, die Pace mitzugehen. Die starke Runde im zweiten Training zeigt die gute Form des Schweden, der das dritte Rennen beim WTCR-Lauf in Marokko im vergangenen Monat gewonnen hat.

“Es fühlt sich sehr gut an”, sagt Björk, der für seine beste Runde in Zandvoort 1:45,161 Minuten brauchte. “Das Auto hat in der Slowakei nicht so funktioniert, wie ich es wollte. Hier ist es eine ganz andere Geschichte. Wir sind auf dem richtigen Weg.”

“Ich habe mehr Grip und das Auto rutscht nicht mehr überall. Es fühlt sich viel besser an, das ist das allgemeine Gefühl. Jetzt kann ich versuchen, mehr zu attackieren. Dann werden die Rundenzeiten schon kommen.”

“In der Slowakei waren wir im Training zwei bis drei Sekunden zu langsam, aber hier klappt es gut. Wir wissen nicht, wer neue Reifen drauf hatte. Wir sind aber auf einem völlig neuen Level angekommen. Hoffentlich können wir dieses Mal vorne mithalten. Ich fühle mich viel besser und gehe entspannter in das Qualifying.”

Yann Ehrlacher, der das WTCR-Rennen der Niederlanden im vergangenen Jahr gewonnen hat und den WTCR-OSCARO-Rundenrekord auf dem 4,307 Kilometer langen Kurs hält, wurde für Cyan Performance Lynk & Co. Zweiter. Norbert Michelisz landete in seinem Hyundai von BRC Hyundai N Squadra Corse auf Platz drei.

Johan Kristoffersson wurde Vierter in seinem SLR-Volkswagen, direkt vor seinem Teamkollegen Benjamin Leuchter. Comtoyou DHL Team CUPRA Racing kam mit seinem Duo Aurelien Panis und Lokalmatador Tom Coronel auf die Plätze sechs und sieben. PWR-Racing-Fahrer Daniel Haglöf wurde Achter.

Esteban Guerrieri (ALL-INKL.COM Münnich Motorsport) und Mikel Azcona rundeten die Top 10 ab. Dahinter landeten Jean-Karl Vernay, Niels Langeveld und Führender Nestor Girolami. Andy Priaulx und Nicky Catsburg kamen hinter dem Trio ins Ziel. Das erste Qualifying findet am Samstag um 8:05 Uhr statt.